Autor Thema: Erstellung von Bergen neben der Strecke  (Gelesen 1752 mal)

Cunwad

  • Gast
Erstellung von Bergen neben der Strecke
« am: August 24, 2009, 17:55:01 Nachmittag »
Hallo,
ich baue gerade an einer kleinen fiktiven Nebenbahnstrecke. Diese beginnt an einer Hauptstrecke gelegen unten im Tal und windet sich dann langsam auf den Berg hinauf. Soweit die Idee. Das Startmodul stammt aus einer anderen Strecke und ich wollte es nicht unnötig belasten, so dass ich dort nur ein paar anfängliche Kilometer eingebaut habe. Am bisherigen Ende dieser Strecke sieht die Strecke so aus, dass es eine starke Steigung gibt. Das Gleis liegt teilweise in einem Graben, mal mehr, mal weniger teif; sprich die Böschung am Streckenrand ist mal mehr mal weniger steil und hoch. Danach ist etwas Platz und nach 50-300m folgen die Berghänge. Die Textur der Strecke ist hier Schnee (10 km lang, jeweils 1 km links und rechts breit).

Wenn ich die Strecke im Modul baue, habe ich nur einige geringere Probleme mit der Landschaftsdarstellung:

1) Ist der Graben ziemlich schmal, in dem sich das Gleis befindet, kommt es schonmal vor, dass der Loksim einzelne Polygone mir auf das Gleis stellt, die ich auch nicht ohne weiteres mehr weg bekomme. Er ignoriert hier praktisch, dass eine Unterbrechung der Höhenlinie an diesem Punkt nicht existiert.

2) Ist ein solcher Graben an einem Übergang zwischen zwei Modulen, tritt das gleiche Problem auf, nur dass es sich hier um einen kleinen Hügel auf dem Gleis handelt. Weg bekommen habe ich diesen, indem ich über den Übergang nochmal die gleiche Landschaftstextur von etwa 200m Länge gelegt habe. Aber ich weiß nicht, ob das Sinn und Zweck der Sache ist...

Nun habe ich gestern begonnen, das zweite Modul zu bauen. Die Berge am Streckenrand führen praktisch bis zum Ende des Gleises im ersten Modul und beginnen mit den gleichen Werten am Anfang des Gleises des zweiten Moduls. Die ersten Meter läuft alles noch ganz ok. Doch dann wird der Graben niedriger, die Strecke soll ein relativ ebenes breiteres Tal erreichen, in dem ein Ort und ein Hp errichtet werden können. Dahinter bleiben die großen Berghänge. Diese funktionieren auch als einziges wie gewollt. Kurz vor Erreichen des Plateaus fällt beidseitig die Strecke aus der KBS heraus betrachtet auf die Höhe des Startpunktes. Während beim Streckenbau, wo nur das einzelne Modul betrachtet wird, die Höhe 0 wohl neben dem bearbeiteten Gleis ist, ist die Höhe 0 in der KBS wohl die des Startpunktes der KBS. Da ich bis hierher schon einiges an Höhe gewonnen habe, klaffen nun neben der Strecke immense Löcher.

Beobachtet habe ich diesen Effekt auch schon in anderen Strecken, wenngleich nicht so extrem. Da kann die Landschaft in der einen Richtung deutlich anders aussehen als in der anderen Richtung.

Da ich nun in der Landschaftsgestaltung noch ein Neuling bin, hab ich die Frage, wie ich das hier nun fehlerlos umsetzen kann? Nach mehreren Versuchen handhabe ich es nun so, dass den Bereich rund um das Gleis und die Böschung ein aus mehreren Punkten bestehendes Polygon bildet. Dahinter sind ein paar Meter keine Punkte definiert, dann folgt jeweils pro Seite eine Linie, die den Kamm der Berge darstellt. Bisher hatte ich gedacht, zwischen den Punkten berechnet der Sim ein gleichmäßiges Gefälle.

Und an einer Stelle "mitten drin", also nicht an einem der Start- oder Endpunkte des schienennahen Polygons, klafft links eine Lücke, wo die Landschaft direkt am Gleisbettrand auf einer Länge von schätzungsweise 10m nahezu senkrecht bis auf den hier gültigen 0-Wert herunter fällt.

Ich habe schon einiges probiert, mir auch diverse Hilfen durchgelesen, aber der Punkt Landschaftsgestaltung taucht - wenn überhaupt - höchstens elementär auf.

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiter helfen ;)

Gruß Stephan