Autor Thema: Zp9 und 10 am Vorsignal  (Gelesen 2655 mal)

Offline Nemo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Zp9 und 10 am Vorsignal
« am: März 14, 2019, 02:58:09 Vormittag »
Guten Morgen!

Da hat Klaus ja wieder ein interessantes Problem im anderen Forum aufgemacht.


Zitat Klaus N.:

möchte ich einen Türschließ- und Abfahrauftrag einem Vorsignal geben, bleibt dieser im Loksim leider dunkel. Zp9/10 leuchten nur auf, wenn ein Signal als sonstiges (dann leuchten keine Vorsignalbegriffe) oder als Haupt- oder Kombisignal (fehlerhaft im Bezug auf die Signalsteuerung) definiert wird.

Diese Aussage ist definitiv falsch!

Antwort von Uwe (taler):

ich befürchte mal, da haben wir eine ganz große Baustelle aufgemacht: Loksim-Signalsteuerung.


Die Anzeige für Zp9 und 10 wurde von mir ganz normal in das Gruppenobjekt Hl-Vorsignal eingefügt. Beide Signale sollten nicht leuchten wenn das Vorsignal Vr0 zeigt. Das Ausfahrsignal soll laut Fahrplaneintrag 15 Sekunden vor der Abfahrtzeit frei werden, der Türschließauftrag 5 Sekunden vor der und der Abfahrauftrag exakt zur Abfahrtzeit gegeben werden. Das Ergebnis ist überraschend. Beim Simulationsstart sieht alles ganz normal aus.




Schaltet das Signal um, erscheint sofort Zp9.




Zp10 wird nur sichtbar wenn die Bedingung "nicht bei Vr0" weggelassen wird.




Damit steht erst einmal fest, dass die Signalsteuerung auch in diesem Fall keine Mängel aufweist. Verwunderlich für mich war nur, dass beide Zp-Signale anscheinend immer aktiviert sind und sich nicht an die im Fahrplan hinterlegten Bedingungen halten. Da sollten die Experten, die ja unbedingt mit dem ganzen Variablenkram arbeiten wollen, sich selbst um eine Lösung zur Einbindung bemühen, da sehe ich nicht durch. Mit der "normalen" Signalsteuerung der 2.9er Editoren komme ich inzwischen klar, was darüber hinausgeht ist nicht mehr mein Ding.

Gruß
Gerd
« Letzte Änderung: März 14, 2019, 02:59:47 Vormittag von Nemo »
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Offline KlausN

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 904
    • VEB Verkehrs AG
Re: Zp9 und 10 am Vorsignal
« Antwort #1 am: März 14, 2019, 05:51:52 Vormittag »

















Diese Aussage ist definitiv falsch!

Siehe oben.

Schaltet das Signal um, erscheint sofort Zp9.

Siehe oben.

Zp10 wird nur sichtbar wenn die Bedingung "nicht bei Vr0" weggelassen wird.

Siehe oben.

Damit steht erst einmal fest, dass die Signalsteuerung auch in diesem Fall keine Mängel aufweist.
Verwunderlich für mich war nur, dass beide Zp-Signale anscheinend immer aktiviert sind und sich nicht an die im Fahrplan hinterlegten Bedingungen halten.

Diese beiden Sätze und insbesondere der erste zu den o.g. Zitaten bilden einen Widerspruch.

da sehe ich nicht durch

Dann würde ich überlegen, mich da raus zu halten.

Da sollten die Experten, die ja unbedingt mit dem ganzen Variablenkram arbeiten wollen, sich selbst um eine Lösung zur Einbindung bemühen

Signalvariablen (beginnen mit "Sim::") gibt es im Gegensatz zur dynamischen Variablensteuerung (beginnen mit "Str::") schon deutlich länger im Loksim (anfangs ohne das "Sim::"). Wir können froh sein, dass auch schon die Altvorderen "unbedingt mit dem ganzen Variablenkram" gearbeitet haben, sonst hätten wir bis heute sogar nur statische Signalbilder. Sim-Variablen lassen sich vom Nutzer während der Simulationslaufzeit nicht beeinflussen, da der Abfahrauftrag wie oben gezeigt nur eine einzige Bedingung hat und nicht durch irgendwelche anderen ausgeschlossen wird, liegt also offensichtlich ein Verarbeitungsfehler vor, ändere ich das Signal nämlich zu einem Hauptsignal statt es als Vorsignal zu definieren, leuchten Zp10 und Zp9 wie im Fahrplan angegeben völlig fehlerfrei. Demnach gibt es da einen Unterschied in der Signallogik, der nicht da sein sollte und beweist, dass es nicht am Objekt oder den Fahrplaneinstellungen liegen kann.

Mit den Einstellungen aus deiner Strecke und deinem Fahrplan wäre die Fehlersuche hier schon wesentlich leichter geworden, aber ich vermute, es ging dir wieder einmal nur darum, zu zeigen, dass alle anderen sowieso zu blöd sind, das Programm zu bedienen und
sich selbst um eine Lösung zur Einbindung bemühen
sollen, statt hier richtige Hilfestellung zu bieten. Da kann man es auch sein lassen.

Die dynamische Variablensteuerung bietet hier zumindest eine Lösungsmöglichkeit. Wird die Steuervariable in Str::Zp9 umbenannt und ihr der entsprechende String zugewiesen (dafür muss man da nicht mal durchblicken oder Ahnung haben, den kann man aus der Editor-Doku zusammenschreiben), der sich analog zu den Fahrplandaten verhält, leuchten die Signale ebenfalls entsprechend auf. Will man das Aufleuchten bei Ks2 verhindern, kann man dies noch entsprechend hinzufügen. Das ist zwar ein möglicher Lösungsweg, aber nicht Sinn und Zweck der Übung, vorhandene Fehler einfach nicht zu beheben, weil es bei irgendjemandem zumindest irgendwie, aber doch nicht so richtig geht. Denn das würde bedeuten, dass sich jeder neue Nutzer, der auf diese Problematik stößt, erstmal damit befassen müsste, was denn jetzt eigentlich richtig funktioniert und was man besser einfach sein lassen sollte, weil ein Tf der Meinung ist, dass man das nicht brauch und alle außer ihm sowieso keine Ahnung vom Programm haben.



« Letzte Änderung: März 14, 2019, 05:59:00 Vormittag von KlausN »
"Für Lob gibt es das Projektbilderforum, im Betatest werden Fehler gefunden." - KlausN

Offline Nemo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Zp9 und 10 am Vorsignal
« Antwort #2 am: März 18, 2019, 02:59:13 Vormittag »
Sim-Variablen lassen sich vom Nutzer während der Simulationslaufzeit nicht beeinflussen, da der Abfahrauftrag wie oben gezeigt nur eine einzige Bedingung hat und nicht durch irgendwelche anderen ausgeschlossen wird, liegt also offensichtlich ein Verarbeitungsfehler vor, ändere ich das Signal nämlich zu einem Hauptsignal statt es als Vorsignal zu definieren, leuchten Zp10 und Zp9 wie im Fahrplan angegeben völlig fehlerfrei. Demnach gibt es da einen Unterschied in der Signallogik, der nicht da sein sollte und beweist, dass es nicht am Objekt oder den Fahrplaneinstellungen liegen kann.
Hat etwas länger gedauert, da scheint noch mehr im Argen zu liegen.

Zitat
Mit den Einstellungen aus deiner Strecke und deinem Fahrplan wäre die Fehlersuche hier schon wesentlich leichter geworden, aber ich vermute, es ging dir wieder einmal nur darum, zu zeigen, dass alle anderen sowieso zu blöd sind, das Programm zu bedienen.
Vielleicht nicht zu blöd aber betriebsblind. Ich erinnere an die Geschichte mit dem alleinstehenden Zs3 und dem Zs3v am Esig. Warum hat es bei mir mit der richtigen Anzeige für die verschiedenen Limits mit der Option gleisabhängiges Zusatzsignal funktioniert und bei dir nicht? Vielleicht hast du nur mit den ganzen dynamischen Variablen gearbeitet und eine alte Funktion übersehen? Das Signal steht vor einer Weiche, im Zweiggleis liegt noch eine - Fazit: Die Weichenstellung ist das Kriterium!




Zitat
Die dynamische Variablensteuerung bietet hier zumindest eine Lösungsmöglichkeit. Wird die Steuervariable in Str::Zp9 umbenannt und ihr der entsprechende String zugewiesen (dafür muss man da nicht mal durchblicken oder Ahnung haben, den kann man aus der Editor-Doku zusammenschreiben), der sich analog zu den Fahrplandaten verhält, leuchten die Signale ebenfalls entsprechend auf.
Habe da ewig dran rumprobiert, ohne Erfolg. Zeige doch bitte mal den gesamten String, im Bild ist der ja leider abgeschnitten. Die Doku war da jedenfalls nicht besonders hilfreich.

Zitat
Das ist zwar ein möglicher Lösungsweg, aber nicht Sinn und Zweck der Übung, vorhandene Fehler einfach nicht zu beheben, weil es bei irgendjemandem zumindest irgendwie, aber doch nicht so richtig geht.
Dass Fehler im Programm behoben werden müssen, ist klar. Allerdings erlaube ich mir, erst einmal schon länger vorhandene Möglichkeiten des Programms zu versuchen, ehe ich zu einen Eingriff in das Programm auffordern würde. Du bringst zwar interessante Probleme, fährst mir aber mit der anscheinend allein betrachteten dynamischen Sichtbarkeitssteuerung bei der Lösungssuche zu schmalspurig.

Zitat
Denn das würde bedeuten, dass sich jeder neue Nutzer, der auf diese Problematik stößt, erstmal damit befassen müsste, was denn jetzt eigentlich richtig funktioniert und was man besser einfach sein lassen sollte, weil ein Tf der Meinung ist, dass man das nicht brauch und alle außer ihm sowieso keine Ahnung vom Programm haben.
Zum letzten Satz: Siehe oben.

 Auch "ein Tf" braucht zumindest einwandfrei arbeitende Signale und da gibt es im Zusammenhang mit diesen Zp-Signalen noch eine weitere Ungereimtheit. Man ist es gewohnt, dass mehrere "Sonstige Signale" (z.B. Sperrsignale) an einem Gleis problemlos von Sh0 auf Sh1 umschalten wenn das Hauptsignal frei wird. Nun sollte es denkbar sein, dass wegen besserer Erkennbarkeit bei langen Bahnsteigen ein zweites Zp10/9  in der Bahnsteigmitte vorhanden ist. Das habe ich versucht und zwei identische Signale am Gleis etabliert. Beim Start mit einem Vollzug arbeitet das Signal am Bahnsteigende exakt. Mit einem Halbzug schalten beide Signale zur vorgegebenen Zeit Zp10 ein.




Zp9 erscheint aber nur am Signal in der Bahnsteigmitte,




das Signal am Bahnsteigende bleibt bei Zp10 hängen.




Kurios ist folgende Situation: Am Bahnsteigende gestartet und nach dem Erscheinen des Zp9 rückwärts gefahren. Jetzt zeigen beide Signale Zp9 an.




Das Phänomen mit dem hängenbleibenden Zp10 am Bahnsteigende tritt auch auf, wenn das Vorsignal mit dem nicht funktionierenden Zp-Signal statt des einzeln stehenden Zp9/10 in der Bahnsteigmitte steht.
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine