Autor Thema: Leuchtmelder bei E-Tfz  (Gelesen 6781 mal)

Offline Nemo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Leuchtmelder bei E-Tfz
« am: Januar 18, 2018, 03:24:30 Vormittag »
Hallo,

es gibt bei einigen bereits vorhandenen Leuchtmeldern Unstimmigkeiten.



Ich zitiere aus den Originalunterlagen zur Baureihe 420.

Der LM "Hauptschalter" zeigt bei Aufleuchten an, dass ein oder mehrere Hauptschalter im Triebzug ausgeschaltet sind. Beim Aufrüsten leuchtet nach Verlegen des Richtungsschalters der LM "HS" solange, bis alle Hauptschalter eingeschaltet sind.

Für die Anzeige im Loksim bedeutet das, dass bei schaltbarem Richtungsschalter in der Mittel- oder Neutralstellung dieser LM nicht leuchten darf.

Der LM "Trennschütz" leuchtet auf, wenn der Fahrbremsschalter nach "Fahren" verlegt wird und erlischt, wenn alle Trennschütze eingeschaltet haben.

Dieser LM entspricht dem LM "Traktion gesperrt" im Loksim und ist bei allen älteren E- und dieselelektrischen Triebfahrzeugen vorhanden (bei ex DR-Loks als LM MTS). Im Beispiel  des ET 420 funktioniert er einwandfrei, da er erst nach dem Lösen der Haltebremse erlischt. Bei Lokomotiven gibt es diese spezielle Haltebremse nicht. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, also keine sperrenden Faktoren vorhanden, sollte dieser LM immer bei Schalten aus der Nullstellung auf die erste Fahrstufe für zwei Sekunden aufleuchten.

Der LM "Bremsschütz/ Feldschütz" leuchtet auf, wenn der Fahrbremsschalter nach "Bremsen" verlegt wird und erlischt, wenn alle Bremsschütze und die "Schütze für Motorfremdfelder" eingeschaltet haben.

Diesen LM gibt es auch bei den Baureihen 101, 111 und 120, seine Funktion ist bei ex DR-Fahrzuegen in den LM MTS integriert. Er  entspricht der im Loksim vorhandenen Anzeige dynamische Bremse angewählt, ist aber in der derzeitigen Funktion mit Daueranzeige nicht verwendbar. Peter S. hat diese Funktion als Anzeige der Bremsstellung des Fahr-/Bremshebels bei seinem Führerstand der BR 650 eingebaut. Ein LM mit dieser Funktion ist weder beim dieselhydraulischen 650 noch beim dieselelektrischen 643 vorhanden. Zur allgemeinen Nutzung wäre hier also eine Einstellmöglichkeit der Aktivierung der Anzeige mit "ständig" für den 650 oder "2 Sekunden" für die korrekte Anzeige bei anderen Fahrzeugen erforderlich.

Ich habe diesen Beitrag nicht unter Vorschläge eingestellt weil die LM nicht neu entwickelt sondern nur in ihrer Funktion korrigiert werden müßten.

Gruß
Gerd
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Offline IngoW

  • Standard-Benutzer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 545
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #1 am: März 05, 2018, 11:39:18 Vormittag »

Der LM "Trennschütz" leuchtet auf, wenn der Fahrbremsschalter nach "Fahren" verlegt wird und erlischt, wenn alle Trennschütze eingeschaltet haben.

Dieser LM entspricht dem LM "Traktion gesperrt" im Loksim und ist bei allen älteren E- und dieselelektrischen Triebfahrzeugen vorhanden (bei ex DR-Loks als LM MTS). Im Beispiel  des ET 420 funktioniert er einwandfrei, da er erst nach dem Lösen der Haltebremse erlischt. Bei Lokomotiven gibt es diese spezielle Haltebremse nicht. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, also keine sperrenden Faktoren vorhanden, sollte dieser LM immer bei Schalten aus der Nullstellung auf die erste Fahrstufe für zwei Sekunden aufleuchten.

Hallo Gerd,

heißt das im Loksim muß die Haltebremse aktiv sein damit der Leuchtmelder " Traktion gesperrt" kurz aufleuchtet ?  Würde doch bedeuten das man , obwohl das Fahrzeuge keine Haltebremse diese trotzdem aktivieren muß oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Gruß Ingo

Offline Nemo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #2 am: März 05, 2018, 22:53:55 Nachmittag »
Hallo Ingo,

die Haltebremse gibt es nur bei Triebwagen mit dynamischer Bremse als Betriebsbremse, nicht bei Lokomotiven. Auch bei Deinem VT 772 342, bei dem Du die Aktivierung versucht hast, ist sie nicht vorhanden. Dieser VT besitzt, wie sonst auch alle Lokomotiven, neben der Zugbremse noch eine direkt und stufenweise steuerbare pneumatische Zusatzbremse, die zwar im Stillstand als Haltebremse genutzt wird, aber manuell bedient werden muss. Dabei wird dann auch der der jeweiligen Bremsstufe entsprechende Bremszylinderdruck am zugehörigen Manometer angezeigt. Diese Art der Bremse ist im Loksim noch nicht umgesetzt worden.

Mein zitierter Beitrag bezieht sich allgemein auf Fahrzeuge mit elektrischen Fahrmotoren, bei denen es immer eine Verzögerung beim Einschalten der Trennschütze gibt, egal ob beim Einleiten des  Fahr- oder Bremsbetriebes. Dass es beim ET 420 genau richtig funktioniert, ist der Lösezeit der vorhandenen Haltebremse geschuldet, also rein zufällig übereinstimmend mit der allgemeinen Regel.

Das Folgende hat leider nur noch bedingt mit der Antwort auf Ingos Frage zu tun und wird auf wenig Gefallen stoßen:
Da im derzeitigen Entwicklerteam anscheinend niemand für die eigentliche Aufgabe bei der Programmierung eines Führerstandssimulators, nämlich der Umsetzung der Fahrzeugtechnik, verantwortlich ist, sehe ich auch kein Interesse von Seiten der Entwickler. Es gab auf meinen Beitrag von dieser Seite auch keine Antwort. Uwe hat sich um die Überarbeitung der Signalsteuerung verdient gemacht, arbeitet derzeit an den Weichen und hat auch mit dem Fahrleitungsgenerator einen sehr guten Beitrag für die technisch richtige Darstellung außerhalb des Führerstands geleistet. Lukas hat die grafische Darstellung hervorragend perfektioniert und die Anbindung von Fahrpulten, auch wenn das ein exotischer Zweig ist, klappt auch. Laufschriftanzeigen und andere Verbesserungen für Bau und Darstellung von und an Objekten sind zwar schön anzusehen, aber eben nur Peripherie und für Strecken- und Objektbauer als ein Teil der Aktiven interessant. Es fehlt an Entwicklung der auch notwendigen Technik für Führerstandsbauer und den Fahrbetrieb. Die Haltebremse war der letzte gelungene Wurf zur Fahrzeugtechnik, die Umsetzung der Fahrsperre mit der Geschwindigkeitsbeschränkung, brauchbar nur für die U-Bahn Berlin, ist für mich ein Flop da sie für die Strecken der S-Bahnen Berlin und Hamburg mit dem alten mechanischen Fahrsperrensystem nicht vorbildgerecht verwendbar ist. Mit dem Programmieraufwand für die verschiedenen Level von ETCS will ich Lukas nicht behelligen, aber wie wäre es mal mit der speziellen Adaption der PZB 90 für die S-Bahn Hamburg (dort gibt es entgegen Albrechts Führerständen für die Murgtalbahn kein Gleichblinken und auch kein Startprogramm), oder mit der I 60M für die Rangierlokomotiven der BR 360-365 (diese haben keine PZB 90)? Bei der I 60M handelt es sich um eine stark abgespeckte Version der I 60R ER24 (nur Bereich "U", Absenkung der Geschwindigkeit nach 1000 Hz-Beeinflussung innerhalb 45 Sekunden auf 25 km/h, am 500 Hz-Magneten auf 10 km/h). Entsprechende Unterlagen für beide Bauarten sind vorhanden.

Danke, Ingo, dass Du wenigstes als Führerstandsbauer auf dieses Thema reagiert hast. Du beschäftigst Dich ja vorwiegend mit heute schon eher nostalgischen Fahrzeugen, bist also mit mir auf auf dem gleichen Interessengebiet. Ich habe da schon einiges auf der Festplatte, lehne aber eine Veröffentlichung grundsätzlich ab solange die notwendigen technischen Gegebenheiten des Vorbildes nicht umgesetzt sind. Und die sonst als Antwort übliche Methode bei im Editor umsetzbaren Wünschen "Bau dir das doch selber" hat bei mir keinen Sinn. In meinem Alter, obwohl ich familiär bedingt fast nur noch zuhause bin und über genügend Zeit verfügen könnte, werde ich das Programmieren nicht mehr lernen und mich weiterhin nur auf gelegentliche Beiträge zur Hilfe und auf das Meckern beschränken können.

Es tut mit leid, dass ich das im öffentlichen Forum mal darlegen mußte (in den für die Allgemeinheit unsichtbaren Foren spielt das ja wohl eher eine Nebenrolle weil dort kaum noch jemand mit entsprechendem Wissen auf Umsetzung drängt), aber die Stagnation und der schmerzliche Verlust früher äußerst aktiver Loksimmer ist wohl für jeden von uns sichtbar geworden. Das waren kreative Mitarbeiter und Verbesserer und sie erfreuten mit ihren Veröffentlichungen alle, die mit dem Loksim auch einigemaßen vorbildgerecht fahren wollen (was ja wohl auch der ursprüngliche Zweck des Programms war). Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, aber auch für mich wird dieses jahrelang so gern beratend unterstützte Programm leider immer uninteressanter.

Gruß
Gerd

P.S.: @Ingo, der 772 342 hat ein Führerbremsventil St 125 Mg, die Bremssteuerung sollte daher von Stufensteuerung auf dynamisch umgestellt und statt der Haltebremse die Mg-Bremse aktiviert werden. 
« Letzte Änderung: März 06, 2018, 02:24:00 Vormittag von Nemo »
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Offline IngoW

  • Standard-Benutzer
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 545
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #3 am: März 07, 2018, 11:12:42 Vormittag »
Hallo Gerd,

dem 772 er habe ich leicht überarbeitet, sollte nun stimmen . Also im konkreten Fall  BR 171 welche ja auch " Traktion gesperrt" aktiviert hat kommt kein kurzes aufleuchten des LM ohne Haltebremse . Mit Haltebremse wäre die Lok nicht realistisch .

Frage an die Programierer, was startet das kurze Aufleuchten eigentlich ? Wäre es nicht möglich wie beim Lüfter zu sagen...... läuft ab Fahrstufe1....,oder größer Fahrstufe 0 ?  Mein Laienwissen sagt mir das man doch nur einen Befehl bzw. eine Bedingung ändern müßte .  Vielleicht mag es mir jemand erklären  :D

Gruss Ingo

Offline taler

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 2300
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #4 am: März 16, 2018, 19:42:54 Nachmittag »
Hallo Ingo,
Frage an die Programierer, was startet das kurze Aufleuchten eigentlich ? Wäre es nicht möglich wie beim Lüfter zu sagen...... läuft ab Fahrstufe1....,oder größer Fahrstufe 0 ?  Mein Laienwissen sagt mir das man doch nur einen Befehl bzw. eine Bedingung ändern müßte .  Vielleicht mag es mir jemand erklären  :D

Gruss Ingo
leider kann ich im Moment nicht nachvollziehen, welchen Leuchtmelder Du meinst. Zumal ich Deinen Fst nicht habe.
Da ich im Moment leider etwas eingespannt bin, könnte ich mich frühestens in der zweiten Jahreshälfte damit auseinander setzen. Sorry.

Gruss
Uwe


Offline chloksim

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 434
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #5 am: März 20, 2018, 12:30:45 Nachmittag »
Hallo Gerd
Eigentlich dürfen alle Entwickler in allen Bereichen programmieren aber im Lauf der Zeit hat sich auf natürliche Weise eine gewisse Spezialisierung ergeben. So habe ich auf Grund meines Berufes wie Du viel mehr Interesse an der Bahntechnik als an allem drum herum und mich seit Beginn damit beschäftigt. Leider konnte ich durch die Lebensumstände - zuerst familiärer, dann gesundheitlicher Natur meine Pläne für Loksim nicht umsetzen. Ich musste vor etwas mehr als einem Jahr eine 3-fach Bypassoperation am Herz machen lassen. Seit November 2017 arbeite ich nun wieder 70% (dabei wird es auch bleiben), musste aber gestern noch die alle 5 Jahre anstehende sog. periodische Prüfung durchstehen, was viel Zeitaufwand für das Studium der Reglemente und ziemlich Stress bedeutet, da der Job auf dem Spiel steht. Da nun in allen drei Bereichen Entspannung eingetreten ist, möchte ich mich wieder mit der Weiterentwicklung des Loksim befassen.
Das Programm ist inzwischen so um die 18 Jahre alt und deshalb lassen sich immer noch Spuren bis in die DOSen-Zeit ausmachen (In dieser Zeitspanne gab es 7 neue Windows-Betriebssysteme!). Im Laufe der Zeit wurden immer wieder neue Funktionen eingebaut und ich muss gestehen, das Ganze ist ziemlich unübersichtlich geworden. Ich war in den vergangenen Jahren nicht ganz untätig und habe versucht, den Code zu "dekompilieren", d.h. jede Funktion zu dokumentieren und zu verstehen. Leider ist das sehr sehr schwierig und inzwischen zweifle ich, dass es überhaupt sinnvoll ist, dies zu tun. Vermutlich führt ein Neuschreiben diverser Steuerfunktionen schneller zum Ziel.
Ich gönne mir nach dem Prüfungsstress noch einige Tage "Ferien" und melde mich dann bei Dir, wenn ich bereit bin (wir hatten ja schon mal begonnen, zusammen zu arbeiten).

Hallo Ingo
Ich habe mal in den Code geschaut. Wenn ich ihn richtig interpretiert habe funktioniert die Traktionssperre folgendermassen:

Wenn ((Türverriegelung vorhanden und Türen nicht geschlossen) oder (Brems-Steuerdaten die Traktion sperren) oder (Speicherbremse ein) oder (pneumatische Bremse ein) oder (Kombihebel vorhanden und in Stellung Dynamische Bremse) und (Timer nicht abgelaufen))
dann wenn (Schaltwerk nicht auf Stufe 0) oder (Schaltwerkzielstufe nicht 0) Traktionssperre ein und Setzen Timer
sonst wenn keine obiger Bedingungen zutrifft und Timer abgelaufen Traktionssperre aus
Der Timer ist fix auf eine Sekunde eingestellt

Ich habe dies noch nicht im Loksim nachgeprüft.

Gruss
chloksim
meine CH-Addons findest Du im offiziellen Loksim3d-Download

Offline Nemo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #6 am: März 21, 2018, 03:50:28 Vormittag »
Hallo chloksim,
das war hoffentlich Deine letzte notwendige Generalreparatur im Ausbesserungswerk (Spital). Gut, dass der Fahrdienst immer noch möglich ist.

Das Programm ist inzwischen so um die 18 Jahre alt und deshalb lassen sich immer noch Spuren bis in die DOSen-Zeit ausmachen (In dieser Zeitspanne gab es 7 neue Windows-Betriebssysteme!).
Eigentlich dürfte das seit der erfolgten Umstellung des Programms auf Windows 7 bzw. 10 kein Problem sein. Ich habe noch ältere kommerzielle Spiele auf dem Rechner, die für Win98 entwickelt und dann mal für WinXP gepatcht worden sind. Diese laufen auch heute noch problemlos auf den beiden aktuellen Betriebssystemen.

Zitat
Vermutlich führt ein Neuschreiben diverser Steuerfunktionen schneller zum Ziel.
Das mag sein, dürfte aber für ein derartig umfangreiches Gebiet mit eventuellen Ergänzungen für Freizeitprogrammierer sehr lange dauern. Da stellt sich ja auch die Frage, ob sich der ganze Aufwand für schon recht nostalgische Fahrzeuge aus Entwicklersicht überhaupt noch lohnt. Gerade für diese unterschiedlichen Führerstände ist eine Vielfalt von einzelnen Funktionen und Anzeigen nötig, die bei den heutigen Einheitsführerständen schon nicht mehr vorhanden sind.

Zitat
Ich gönne mir nach dem Prüfungsstress noch einige Tage "Ferien" und melde mich dann bei Dir, wenn ich bereit bin (wir hatten ja schon mal begonnen, zusammen zu arbeiten).
Danke, das freut mich sehr. Ich buddle ja noch immer Leichen im Loksimkeller aus, die es bei vernünftiger Testarbeit eigentlich nicht hätte geben sollen.

Gruß
Gerd

Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Offline CP70

  • Standard
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Leuchtmelder bei E-Tfz
« Antwort #7 am: Oktober 14, 2018, 20:23:41 Nachmittag »
Hallo ChLokSim, ich habe diesen Beitrag erst jetzt gelesen. Ich hoffe, du bist wieder einigermaßen, so gut es geht, auf dem Damm. Da sind falsche Leuchtmelder ja wohl so unwichtig wie ein schräg geschnittener Zehnagel. Ich wünsche dir alles Gute!
Tf DB Regio (111, 143, 146, 193, x- und D-StWg, 332, 362/363, 440, 442, 445, 642, 648, 1003)