Autor Thema: LZB auf der Strecke "PSB100"  (Gelesen 19591 mal)

Offline FlorianE

  • Betatester
  • Full Member
  • **
  • Beiträge: 143
  • BR 440: die beste BR in Bremen
    • Abfahrtsmonitore für alle deutschen Bahnhöfe
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #15 am: Februar 03, 2014, 18:45:55 Nachmittag »
Hallo,

Hallo,

die EBuLa gibt die zulässige Geschwindigkeit bei signalgeführter Fahrt an. Wenn die LZB hellgeschaltet ist, dann fährt der Zug LZB-geführt und dann gelten ausschließlich die Führungsgrößen. Das heißt in deinem Fall, 200km/h vmax.

Siehe hier:


Demostrecke mit dem ICE von Hainfurt nach Bernheim. Nach Neustadt kommt die LZB wieder ins Spiel und zeigt 200 km/h, kurze Zeit später 250 km/h. Davon steht aber nichts im Fahrplan.

Grüße Florian
Der Museumsbahnhof Seebrugg muss erhalten werden:
IG3Seenbahn

Offline joektn

  • Betatester
  • Sr. Member
  • **
  • Beiträge: 399
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #16 am: Februar 05, 2014, 20:03:41 Nachmittag »
Im Buchfahrplan steht die Geschwindigkeit bis maximal 160 km/h   ;)

Alles was schneller ist, zeigt dir nur mehr LZB oder auch ETCS an. Im Buchfahrplan findet man in der Realität nur einen kleinen Hinweis zb.: "Bei LZB/ETCS Betrieb Vmax 200 km/h"

Wenn du schneller als 160 km/h fährst - mit LZB oder ETCS - dann sind dir die Signale entlang der Strecke eigentlich völlig egal (gelten bis 160 km/h). Bei manchen LZB Strecken kommt es sogar vor, dass die Signale komplett dunkel geschaltet sind, wenn du mit LZB unterwegs bist.

Das hat den Grund, da du ab 160 km/h schon so schnell bist, dass du die Signale nicht mehr richtig erkennen kannst und dass der Vorsignalabstand von ca 1000 Meter nicht mehr ausreichen würde. Daher fährt man ab 160 km/h auf "elektronische Sicht". Das heißt die LZB spielt die alle wichtigen Daten (wie weit und wie schnell du fahren darfst) direkt auf dein Display in den Führerstand um es mal stark vereinfacht auszudrücken  ;) 
« Letzte Änderung: Februar 05, 2014, 20:07:28 Nachmittag von joektn »

pietpickerl

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #17 am: Februar 17, 2014, 19:22:52 Nachmittag »
Wobei immer noch die Frage offen ist, warum LZB Anfang und Ende nicht im Fahrplan, b.z.w. Buchfahrplan gerade bei dieser Strecke nicht vermerkt sind?
Gruß Peter

Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #18 am: Februar 20, 2014, 22:19:13 Nachmittag »
@Joe und alle anderen Experten, gut, dass ich das hier gelesen habe. Das heißt, dass im EBuLa keine Vmax über 160 km/h angezeigt wird? Also überall "Geschwindigkeit nicht im Buchfahrplan anzeigen"?

Wir hatten das Thema ja anderweitig schonmal, was in den EBuLa gehört und was nicht, also Weichenstraßen und so bzw. durch Zs 3v/Zs 3 signalisiert, durch Lf X...

Vielleicht mag ja mal wer, der sich damit auskennt, einen pinnable Artikel darüber schreiben, was in den EBuLa gehört und was nicht? Wer fühlt sich getriggert?

LG
JH

JulianG

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #19 am: Februar 20, 2014, 23:18:21 Nachmittag »
Buchfahrplan-Regeln gibt es seit vier Jahren ungefähr hier:

http://www.eugen-julian.de/wordpress/?page_id=152

Zitat
Das heißt, dass im EBuLa keine Vmax über 160 km/h angezeigt wird? Also überall "Geschwindigkeit nicht im Buchfahrplan anzeigen
Sollte vom Loksim eigentlich automatisch nicht angezeigt werden.

pietpickerl

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #20 am: Februar 21, 2014, 12:25:05 Nachmittag »
Hallo Julian,
Danke für den Link.
Gruß Peter

Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #21 am: Februar 21, 2014, 12:42:34 Nachmittag »
Ich schließe mich an, danke für den Link!

Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #22 am: Februar 21, 2014, 13:07:46 Nachmittag »
Nochmal drei Nachfragen.
Die eine bezieht sich erneut auf die LZB. In meiner Strecke habe ich ab Km X Vmax = 120 km/h. Darin fängt die LZB an, brav mit [LZB] markiert. Ab Km Y steigt die Vmax auf 160 km/h, und noch ein gutes Stück weiter beginnt die NBS/SFS mit Vmax = 300 km/h, viele viele Km weiter geht es zwischenzeitlich auf Vmax = 250 km/h. Ich habe zum Befahren eine private Fassung von Ulrichs 403 zurechtgedengelt, bei der u.a. die Buchfahrplan-Anzeige auf EBuLa umgestellt ist. Beide Geschwindigkeiten > 160 km/h, also die 300 und auch die 250, werden angezeigt. Richtig oder falsch?

Zweite Frage. Nehmen wir als Beispiel den Bf Allersberg/Rothsee an der NBS N - IN. Gelten die Durchfahrgleise, die mit 300 km/h befahren werden, als Teil des Bf und gehören damit in den EBuLa, also als "Allersberg/R Bf" o.ä.?

Und die dritte Frage: Ich habe in irgendeiner Sim-Strecke mal gesehen, dass dort eine Autobahn, die die Strecke kreuzt, aufgeführt war. Ist das real auch so? Immer? Warum? Und wie wird sowas dann eingetragen?

Wie immer thx vorab und allen ein schönes WE!

LG
JH
« Letzte Änderung: Februar 21, 2014, 13:28:58 Nachmittag von JohannesH »

Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Off-Topic [war: Re: LZB auf der Strecke "PSB100"]
« Antwort #23 am: Februar 21, 2014, 13:31:17 Nachmittag »
Bei manchen LZB Strecken kommt es sogar vor, dass die Signale komplett dunkel geschaltet sind, wenn du mit LZB unterwegs bist.
Lässt sich das im Sim eigentlich nachbilden? Von mir aus auch über Variablen der Art "Lok:HatLZB" in einem neuen Signalsatz.

LG
JH

JulianG

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #24 am: Februar 22, 2014, 23:25:00 Nachmittag »
Geschwindigkeiten von über 160 müssen eingetragen werden und sollten vom Loksim automatisch nicht angezeigt werden.

Zitat
Beide Geschwindigkeiten > 160 km/h, also die 300 und auch die 250, werden angezeigt. Richtig oder falsch?
Falsch, das müsste dann aber ein Programmfehler sein.

Zitat
Gelten die Durchfahrgleise, die mit 300 km/h befahren werden, als Teil des Bf und gehören damit in den EBuLa, also als "Allersberg/R Bf" o.ä.?
Klar, warum nicht? Alles, was zwischen Esig, Asig und anschließendem Weichenbereich ist, ist Bahnhof.
(genauer in der 408, Stichwort Bahnhofsgrenze)

Zitat
Ich habe in irgendeiner Sim-Strecke mal gesehen, dass dort eine Autobahn, die die Strecke kreuzt, aufgeführt war. Ist das real auch so? Immer? Warum? Und wie wird sowas dann eingetragen?
Nein, siehe Buchfahrplan-Richtlinien.

Gruß
Julian

Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #25 am: Februar 23, 2014, 16:52:52 Nachmittag »
Geschwindigkeiten von über 160 müssen eingetragen werden und sollten vom Loksim automatisch nicht angezeigt werden.

Zitat
Beide Geschwindigkeiten > 160 km/h, also die 300 und auch die 250, werden angezeigt. Richtig oder falsch?
Falsch, das müsste dann aber ein Programmfehler sein.
Dann schubse ich das gleich mal in die Beta-Ecke.

Zitat
Zitat
Gelten die Durchfahrgleise, die mit 300 km/h befahren werden, als Teil des Bf und gehören damit in den EBuLa, also als "Allersberg/R Bf" o.ä.?
Klar, warum nicht? Alles, was zwischen Esig, Asig und anschließendem Weichenbereich ist, ist Bahnhof.
(genauer in der 408, Stichwort Bahnhofsgrenze)
[/quote]
Gut, dass ich gefragt habe... Nehmen wir mal das hier:

                           <oo-| |___ Gleis 4 ___|
                   [------------------------------------------------]
  |-oo>            /  <oo-|                               |-oo>  \  <oo-|
----------------------------------- Gleis 3-------------------------------
              /  \        <oo-|                               |-oo
----------------------------------- Gleis 2 ------------------------------
  |-oo>             \ <oo-|                               |-oo    /  <oo-|
                    [-----------------------------------------------]
                                   |¯¯¯¯ Gleis 1 ¯¯¯|  |-oo>

Gehören da spezielle Magnete hin? Im Abfilmer von der SFS N - IN liegen da ein paar Steine im Weg rum.

Und wenn wir schon dabei sind, eigentlich würde ich, wenn wir von links fahren, die beiden "Quasi-Esigs" eher als Bksigs behandeln, weil der Normalfall das Durchbrettern ist. Scheint aber falsch zu sein? Das wären dann Esigs und die Kollegen weiter rechts dann Asigs?
« Letzte Änderung: Februar 23, 2014, 16:59:30 Nachmittag von JohannesH »

Offline joektn

  • Betatester
  • Sr. Member
  • **
  • Beiträge: 399
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #26 am: Februar 23, 2014, 20:26:39 Nachmittag »
Jeder Bahnhof hat Einfahr und Ausfahrsignale. Also einfach einen Block draus machen, geht mal nicht. Immerhin müssen sämtliche Weichen signalgedeckt sein.

Vorsignal: 1000 Hz Magnet
Hauptsignal: 2000 Hz Magnet (und ca 250 Meter davor 500 Hz)
Kombisignal (Vor & Hauptsignal in einem): 1000 & 2000 Hz Magnet (ist ein und das selbe "Kasterl" was halt 2 Frequenzen kann.

Ich mach das jetzt einfach mal in der Skizze recht vereinfacht. (X = 2000 Hz, Y= 500 Hz, Z= 1000&2000 Hz, O= 1000 Hz)

                           <oo-| |___ Gleis 4 ___|
                   [----------X-----Y-----------Y----X-----------]
  |-oo>            /  <oo-|                               |-oo>  \  <oo-|                     //-| (Vorsignal)
--Z-----------------------X-------Y- Gleis 3-Y--X--------------Z-----Y--------O-----------        
              /  \        <oo-|                               |-oo
--Z----------------------X-------Y- Gleis 2 -Y---X--------------Z------Y------O----
  |-oo>             \ <oo-|                               |-oo    /  <oo-|
                    [--------X---------Y-------Y-----X------------]
                                   |¯¯¯¯ Gleis 1 ¯¯¯|  |-oo>

Soweit mal so gut...

Nur wenn du jetzt hier bei dem Bahnhof für Gleis 1 & 4 Weichen verwendest die zb mit 100 km/h befahren werden (wie auf einer SFS üblich), dann schaut es wieder anders aus.
Dann brauchst du zusätzlich zwischen Vorsignal und Einfahrsignal eine Geschwindigkeitsprüfeinrichtung (GPE) - das sind 3 hintereinander gelegene Magnete -  und der 1000 Hz Magnet am Vorsignal ist nicht aktiv (vorhanden sein muss er aber auf jeden Fall!!!)

Aber das jetzt alles genau zu erklären ist bisschen kompliziert.
Zur Funktion der PZB findest du ganz locker ziemlich gute Literatur, wo du dich einlesen kannst. Und wenn du die Funktion der PZB mal durchschaut hast, dann sollte es auch mit den Magneten ganz einfach klappen.  ;)
« Letzte Änderung: Februar 23, 2014, 20:31:26 Nachmittag von joektn »

pietpickerl

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #27 am: Februar 24, 2014, 13:36:25 Nachmittag »
Ist ja alles schön und gut, was da zu lesen ist. Ist aber noch immer keine Antwort auf meine Frage: Warum sind LZB und LZB - Ende bei dieser Strecke nicht im Buchfahrplan vermerkt?
Gruß Peter

JulianG

  • Gast
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #28 am: Februar 24, 2014, 14:05:58 Nachmittag »
Zitat
Kombisignal (Vor & Hauptsignal in einem): 1000 & 2000 Hz Magnet (ist ein und das selbe "Kasterl" was halt 2 Frequenzen kann.
Im Loksim müssen für die korrekte Funktion 2 Magnetobjekte eingetragen werden, ansonsten wird die Beeinflussung nicht ausgelöst.

Zitat
Und wenn wir schon dabei sind, eigentlich würde ich, wenn wir von links fahren, die beiden "Quasi-Esigs" eher als Bksigs behandeln, weil der Normalfall das Durchbrettern ist.
Nee, das ist ein Bahnhof und Bahnhöfe brauchen Einfahr- und Ausfahrsignale.
Es gibt sogar Bahnhöfe, bei denen im durchgehenden Hauptgleis keine Weichen sind, auch dort wird Esig + Asig benötigt, auch wenn ich da gar keine Möglichkeit habe, das Gleis zu wechseln.


Offline JohannesH

  • Betatester
  • Hero Member
  • **
  • Beiträge: 523
Re: LZB auf der Strecke "PSB100"
« Antwort #29 am: Februar 24, 2014, 21:47:42 Nachmittag »
Vielen Dank für den Input an alle, die geantwortet haben.

Dann noch eine Frage, ich habe in manchen Strecken im EBuLa Einträge der Art "Bksig 4711, Esig" gesehen, was hat es denn damit auf sich?

Und Eure Antworten bedeuten auch, dass man dort keine Block-Hauptsignale, sondern Hauptsignale verbaut, richtig? Wie schaut es dann mit der Nummerierung aus? Bksig 5 - Bksig 7 - Esig A - Asig P1 - Bksig 9 - Bksig 11 (nur als Beispiel)?

LG
JH